Projekte

Notfallprojekt

Die Hunde in den Tierheimen benötigen medizinische Betreuung. Die erwachsenen Hunde, die im Tierheim aufgenommen werden, werden kastriert und geimpft. Manche sind auch auch verletzt und benötigen eine Operation. Die Kosten für die routinemäßige tierärztliche Versorgung sind vor allem in den beiden slowakischen Tierheimen hoch. Aber auch die kroatischen Hunde brauchen Unterstützung.

Manche Hunde werden im Tierheim abgegeben, weil sie alt und krank sind und die Leute sie nicht mehr wollen oder einfach die Arztkosten nicht bezahlen können. Andere Hunde werden als Streuner eingefangen und benötigen einen medizinischen Checkup, bevor sie vermittelt werden können.

Es gibt immer wieder Hunde, die eine Operation benötigen, die von den Tierheimen selbst finanziell nur schwer zu bewältigen ist. Auch wenn die tierärztliche Versorgung in Kroatien und der Slowakei günstiger ist als Deutschland, dürfen wir nicht vergessen, dass auch das Einkommen der Menschen dort geringer ist. Dementsprechend ist auch das Spendenaufkommen niedriger und die Tierheime und Tierschützer vor Ort brauchen Unterstützung.

Neben der üblichen medizinischen Versorgung gibt es auch immer wieder Notfälle, wo wir helfen möchten. Es werden immer wieder verletzte Hunde gefunden. Sie wurden vom Auto angefahren und einfach liegen gelassen. Oder sie wurden mit gelähmten Hinterbeinchen geboren und einfach auf den Müll geworfen, wo sie entweder qualvoll sterben oder das Glück haben, gefunden und versorgt zu werden.

Solche Notfälle haben dem Projekt seinen Namen gegeben: Notfallprojekt. Wir stellen auf unseren Facebook-Seiten immer wieder einzelne Notfälle vor. Diesen und anderen Hunden kommen die Gelder aus dem Notfallprojekt zugute. Die Spendenaufrufe kommen dem Notfallprojekt als solchem zugute, so dass wir flexibel bei der Entscheidung sind, welches Tierheim und welcher Hund die Gelder gerade am dringendsten benötigt.

Näheres zu unserem Notfallprojekt finden Sie auch auf Facebook.

Uns sind einmalige Spenden genauso willkommen wie monatliche Daueraufträge. Jeder Euro hilft uns um den Hunden zu helfen.

Wenn Sie uns dauerhaft unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen dazu.

Futterprojekt

Die Hunde in den Tierheimen und auf den Pflegestellen benötigen auch Futter, jede Menge Futter. Das sind Hunderte von Kilogramm monatlich. Das muss finanziert werden. Es sind auch Hunde dabei, die alt sind oder krank, die brauchen spezielles teures Futter. Auch Welpen benötigen besonderes Futter. Die Kosten fallen Monat für Monat an. Auch wenn die Tierheime vor Ort immer wieder Sachspenden bekommen, es reicht nicht aus. Die hungrigen Schnauzen müssen gefüllt werden. Die Tierheime haben Futterlieferanten vor Ort. Wir unterstützen daher finanzielle, damit diese bei ihren Lieferanten bestellen können. Das spart nicht unerhebliche Versandkosten und ist für die Tierschützer auch einfacher.

Selbstverständlich nehmen wir auch Futterspenden an. Wir werden demnächst einen eigenen Transporter haben und dann können wir Sachspenden zu den Tierheimen in die Slowakei oder nach Kroatien bringen und auch dem Rückweg die vermittelten Hunde mitnehmen.

Um den Tierheimen und den angegliederten Pflegestellen zu helfen, haben wir unser Futterprojekt ins Leben gerufen. Wir werden auf unseren Facebook-Seiten immer mal wieder Fälle vorstellen, denen wir mit einer Futterlieferung oder finanzielle Unterstützung helfen. Es werden Hunde sein, die spezielles Futter benötigen oder Welpen, die versorgt werden müssen.

Die Spendenaufrufe kommen dem Futterprojekt als solchem zugute, so dass wir flexibel bei der Entscheidung sind, welches Tierheim und welcher Hund die Gelder gerade am dringendsten benötigt.

Näheres zu unserem Futterprojekt finden Sie auch auf Facebook.

Uns sind einmalige Spenden genauso willkommen wie monatliche Daueraufträge. Jeder Euro hilft uns um den Hunden zu helfen.

Wenn Sie uns dauerhaft unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen dazu.

Pfötchenboxen

Zweimal im Jahr gibt es eine Pfötchenboxaktion, zu Ostern und zu Weihnachten.

Inhalt der Box ist immer ein selbst genähtes Spielzeug für den Hund (oder etwas Nützliches für die Menschen) und eine Tüte leckere selbstgebackene Hundekekse. Zwei unserer Mitglieder haben die Aktion ins Leben gerufen und sie fand immer großen Anklang.

Der Erlös der jeweiligen Aktion wird immer für ein bestimmtes Projekt verwendet. Die Aktion wird auf unserer Facebookseite erscheinen. Schauen Sie einfach mal rein. Niemand's Pfoten auf Facebook

Weitere Projekte

Wir kümmern uns nicht nur um Futter und medizinische Betreuung der Hunde. Wir haben in der Vergangenheit eine Wasserpumpe gekauft, Hundepools, eine Veterinärwaage und Spielzeugspenden von den Paten in die Tierheime gebracht. Auch in Zukunft werden wir alles versuchen, um den Hunden ihre Situation in den Tierheimen vor Ort angenehmer zu gestalten, bis sie vermittelt werden.

Startseite